Dedication Goethe

Julia Deen / Altertumswissenschaft
  • Created on 2022-05-21 22:24:51
  • Modified on 2022-05-21 23:06:49
  • Aligned by Julia Deen
Deutsch
Ἑλληνική Transliterate

Goethe ,
der Kenner und Darsteller des Griechischen Geistes , empfange
wohlwollend den mit Liebe dargebrachten Anfang einer Sammlung von
Schriften und Aufsätzen , die bestimmt sind hin und wieder das
weite Gebäude von Kenntnissen aufzuklären , in welchen jener das
Leben verschönernde Geist ursprünglich wohnte .
An wen unter den Deutschen könnte man bei einem Unternehmen
solcher Art eher denken , als an den , in dessen Werken und
Entwürfen , mitten unter abschreckenden modernen Umgebungen ,
jener wohlthätige Geist sich eine zweite Wohnung nahm ?
Seiner würden wir vor jedem andern gedenken , wäre auch nicht früher
an einen
der Herausgeber Sein freundschaftlicher Zuruf zu neuer veränderter
Thätigkeit ergangen , ein Zuruf , der auch dem minder Vollendeten
nachsichtigen Beifall gleichgesinnter Leser verhiess .
Doch nicht um sich eines begünstigenden Genius unserer
Litteratur zu versichern , wollten die Unternehmer dieser Zeitschrift ihr
erstes Blatt mit Seinem Namen zieren . Dazu hätte es dieses
öffentlichen Schmuckes nicht bedurft . Sie wollten bei einem so guten
Anlasse der bildungsfähigen Jugend des Vaterlandes sagen , mit wie
inniger Empfindung derjenige zu ehren sei , der ihnen die hin und
her geworfene Frage , zu welchem Ziele die Studien des Alterthums
führen , schon längst genügender und schöner beantwortet hat , als
die beste Erörterung je vermöchte . Denn woher liess solche Erhebung
über die engen Kreise und Tummelplätze des gewöhnlichen heutigen
Lebens , woher liessen solche Ansichten von Welt und Kunst
und Wissenschaft sich gewinnen , als aus dem innern Heiligthume
der alterthümlichen Musenkünste , welches sich endlich einmal wieder
in einem natürlich verwandten Gemüths aufschloss ? Einen
Hypopheten von diesem Verdienst , der nicht allein die Sprüche und
Ideen der verstummten Orakel auslegte , sondern selber viel
Auslegungswürdiges hervorbrachte , näher erkennen und Seinen oft
verborgenen Sinn ergründen zu lernen , schon dies wäre wohl des
Schöpfens aus den ewigen Urquellen der Schönheit werth .
Ihr Wort und Ansehen , würdigster unserer Edeln , helfe hinfort uns
kräftig wehren , dass nicht durch unheilige Hände dem
Vaterlande das Palladium dieser Kenntnisse entrissen werde ; wie wir
denn gegründete Hoffnung hegen , daran ein unverlierbares Erbgut
für die Nachkommen zu bewahren . Wo auch der Grund zu suchen
sei , in der Natur unserer Sprache , oder in Verwandtschaft
eines unserer Urstämme mit dem Hellenischen , oder wo sonst etwa :
wir Deutschen nach so manchen Verbildungen stimmen am willigsten
unter den Neuern in die Weisen des Griechischen Gesanges und
Vortrages ; wir am wenigsten treten zurück vor den
Befremdlichkeiten , womit jene Heroen andern den Zutritt erschweren ;
wir allein verschmähen immer mehr die einfache Würde ihrer Werke
verschönern , ihre berühmten Unanständigkeiten meistern zu
wollen . Wer aber bereits so viel von dem göttlichen Anhauche daheim
empfand , dem wird der ernsthafte Gedanke schon leichter , in den
ganzen Cultus der begeisternden Götter einzugehen .
Nur lassen Sie uns nicht weniger verhüten , dass zu diesen
Orgien nicht das buntgemischte Volk ohne Vorbereitung und
Andacht sich dränge , um mit dem Stabe der Begeisterung
umherzutaumeln . Bewillkommen wir zwar manchen gern , der in unsern
Kreisen Erheiterung und Labsal sucht nach dem Ernste strengerer
Wissenschaften oder der Dürre bloss erwerbsamer ; ebenso
denjenigen , der sich als eifrigen Liebhaber alles Schönen ankündigt ;
mag auch mancher der eigentlichen Genossen nicht gerade das
Höchste der Wissenschaft nach den reichsten Gesichtspunkten
umfassen , und sich mit einem und anderem Theile als fleissiger
Arbeiter begnügen , immerhin befangen in dem Wahne , wirklich zu
lieben , was er nur als sein Tagwerk treibt : jedoch veredle jeder von
Allen seine Bemühung und selbst sein Spielzeug durch sinnvolle
Behandlung und durch die Richtung nach den anerkannten besten
Zwecken .
So werde , so bleibe
der Deutsche , ohne die Emsigkeit des bloss gelehrten Sammlers zu
verachten , ohne den blossen Liebhaber allgemeiner Bildung
zurückzuweisen , überall der tiefere Forscher und Ausleger des aus dem
Alterthume fliessenden Grossen und Schönen ; und er gebrauche
solche
Schätze , um unter dem Wechsel wandelbarer öffentlichen Schicksale
den Geist seiner Nation zu befruchten , deren Bessere durch das
Studium einheimischer Werke keinesweges unvorbereitet sind die
höhere Weihe zu empfangen .
Mögen Sie , Kenner und Darsteller des Griechischen Geistes ,
noch lange ein wirksamer Beschützer und zufriedener Zuschauer so
nützlicher Bestrebungen sein !
Möge Ihr geliebtes Weimar unter
seinem herrlichen , von allen Musen gefeierten Fürstenhause bald
wieder in verjüngter Blüte strahlend , auch fernerhin neue schöne
Talente für das übrige Deutschland wecken ! Möge Ihnen nie Kraft
und ungestörte Musse fehlen , um auf dem Wege , worin Ihr Leben
selbst dem Stufengange der Griechen nachahmt , itzt diese , itzt eine
andere der holdesten Künste , und bald auch dunkele Räume oft
entweihter Wissenschaften zu erleuchten !
Goethe ,
the connoisseur and performer of the Greek spirit , receives
the lovingly presented beginning of a collection of writings and essays
the vast edifice of knowledge in which that spirit which embellishes life
life-improving spirit originally dwelt .
Who among the Germans could one rather think of in an undertaking
of such kind than of the one in whose works and
Who among the Germans could one think of in an undertaking
than of him in whose works and drafts , in the midst of the
designs , in the midst of daunting modern environments ,
that beneficent spirit took a second home ?
We would think of him before anyone else , had it not been for the fact
that earlier on to one his friendly call to one of the editors to a new
and changed to one of the editors , a call that also the less
accomplished would have the like-minded reader ' s indulgent
applause . But not in order to be assured of a favoring genius of our
literature genius of our literature , the entrepreneurs of this magazine
wanted to adorn their first sheet with His name .
This public adornment would not have been necessary .
They did not want to give such a good occasion to the educated youth .
to tell the educable youth of the fatherland with how much
with how heartfelt a sentiment the one is to be honored , who has
question to which goal the studies of antiquity lead .
the question to which the studies of antiquity lead , more adequately
and more beautifully than the best than the best discussion could ever
do . For from where did such elevation let the narrow circles and
playgrounds of ordinary contemporary life , where did such views
life , from where could such views of the world and art and science be
and science than from the inner sanctum of the ancient muses ?
of the ancient arts of the Muses , which at last once again
in a naturally related mind ? a hypophite of this merit
hypophets of this merit , who would not only have
the sayings and ideas of the silenced oracles , but himself brought forth
to recognize more closely and to learn to fathom his often hidden
meaning . to learn to fathom its often hidden sense , already this would
be probably of the creation from from the eternal sources of beauty .
May your word and reputation , most worthy of our nobles , help us
from now on to that not by unholy hands the palladium of this
knowledge is lost to palladium of this knowledge be snatched from
the fatherland . hope that we will preserve an inheritance for our
descendants that cannot be lost .
Wherever the reason may be to be sought
in the nature of our language , or in the kinship of one of our original
or in the relationship of one of our original tribes with Hellenic , or
where else : we Germans , after so many formations , agree most
willingly among the the ways of the Greek song and speech ; we are the
least likely to agree and recitation ; we are the least likely to recoil from
the alienations with which alienations , with which those heroes make
the entrance difficult for others ;
we alone disdain more and more the simple dignity of their works .
to embellish , to master their famous indecencies .
But he who has already felt so much of the divine breath at home
the serious thought becomes already easier , in the whole of the
whole people do not crowd to these orgies without preparation and
devotion . without preparation and devotion , to stagger around with
the staff of enthusiasm . Although we gladly welcome many a person
who in our circles can bring who seeks amusement and refreshment in
our circles after the seriousness of more
sciences or the aridity of merely acquisitive ones ; likewise those ,
who announces himself as a zealous lover of all that is beautiful ; even if
some of the sciences or the aridity of merely acquisitive ones ; likewise
who announces himself as a zealous lover of all that is beautiful ;
even if some of the actual comrades may not be exactly the
the highest of science according to the richest points of view and
and be content with one and another part as a diligent worker .
as a hard worker , nevertheless caught in the delusion of really loving
what he what he does only as his day ' s work : however , let each of
his effort and even his toys by sensible treatment and by the
and by the direction after the recognized best purposes .
purposes . Thus become , thus remain without despising the
industriousness of the
merely learned collector , without collector , without rejecting the mere
lover of general education , the the deeper researcher and interpreter of
the great knowledge flowing out of the
and beauty flowing from antiquity ; and he makes use of such
such treasures , in order to fertilize the spirit of his nation under the
change of
the spirit of his nation , the betterment of which is by no means unimpaired by the
study of native works

Translated with www . DeepL . com/Translator ( free version )

( 709 ) 90% DEU
( 83 ) 10% DEU - GRC

( 82 ) 9% DEU - GRC
( 835 ) 91% GRC

Pl. Cr. (Part XXXII - A)

Nima Mohammadi / Platonic Corpus / Crito
  • Created on 2022-05-19 12:03:28
  • Translated by Nima Mohammadi
  • Aligned by Nima Mohammadi
Ἑλληνική Transliterate
فارسی Transliterate
Κρίτων
μήτε τοίνυν ταῦτα φοβοῦ καὶ γὰρ οὐδὲ πολὺ τἀργύριόν ἐστιν θέλουσι λαβόντες τινὲς σῶσαί σε καὶ ἐξαγαγεῖν ἐνθένδε . ἔπειτα οὐχ ὁρᾷς τούτους τοὺς συκοφάντας ὡς εὐτελεῖς , καὶ οὐδὲν ἂν δέοι ἐπ᾽ αὐτοὺς πολλοῦ ἀργυρίου ; σοὶ δὲ ὑπάρχει μὲν τὰ ἐμὰ χρήματα , ὡς ἐγὼ οἶμαι , ἱκανά : ἔπειτα καὶ εἴ τι ἐμοῦ κηδόμενος οὐκ οἴει δεῖν ἀναλίσκειν τἀμά , ξένοι οὗτοι ἐνθάδε ἕτοιμοι ἀναλίσκειν : εἷς δὲ καὶ κεκόμικεν ἐπ᾽ αὐτὸ τοῦτο ἀργύριον ἱκανόν , Σιμμίας Θηβαῖος , ἕτοιμος δὲ καὶ Κέβης καὶ ἄλλοι πολλοὶ πάνυ . ὥστε , ὅπερ λέγω , μήτε ταῦτα φοβούμενος ἀποκάμῃς σαυτὸν σῶσαι , μήτε , ἔλεγες ἐν τῷ δικαστηρίῳ , δυσχερές σοι γενέσθω ὅτι οὐκ ἂν ἔχοις ἐξελθὼν ὅτι χρῷο σαυτῷ : πολλαχοῦ μὲν γὰρ καὶ ἄλλοσε ὅποι ἂν ἀφίκῃ ἀγαπήσουσί σε : ἐὰν δὲ βούλῃ εἰς Θετταλίαν ἰέναι , εἰσὶν ἐμοὶ ἐκεῖ ξένοι οἵ σε περὶ πολλοῦ ποιήσονται καὶ ἀσφάλειάν σοι παρέξονται , ὥστε σε μηδένα λυπεῖν τῶν κατὰ Θετταλίαν .

( 128 ) 77% GRC
( 39 ) 23% GRC - FAR

( 49 ) 92% GRC - FAR
( 4 ) 8% FAR

Pl. Cr. (Part XXX)

Nima Mohammadi / Platonic Corpus / Crito
  • Created on 2022-05-19 11:37:06
  • Translated by Nima Mohammadi
  • Aligned by Nima Mohammadi
Ἑλληνική Transliterate
فارسی Transliterate

( 5 ) 5% GRC
( 93 ) 95% GRC - FAR

( 120 ) 88% GRC - FAR
( 16 ) 12% FAR

Crito.45a.1

Farshid Rahimi / Crito
  • Created on 2022-05-18 23:53:42
  • Modified on 2022-05-19 00:31:20
  • Translated by Farshid.Rahimi
  • Aligned by Farshid Rahimi
καὶ ταῦτα = and this too . . , = ...و اینها را نیز